Moxibustion: bedeutet das Abbrennen von getrockneten Blättern des Beifußkrautes (in Form einer Zigarre, Kegels etc.) über Akupunkturpunkten. Man verwendet diese Therapieform gerne bei chronischen Erkrankungen, Erschöpfungszuständen und „Kälte“-Krankheiten.   Schröpfen: Schröpfköpfe werden durch Erzeugung eines Unterdrucks auf die Haut aufgesetzt. Es kommt zu verstärkter Durchblutung und Aktivierung des Lymphsystems und hilft bei Schmerzzuständen vor allem im Nacken- und Schulterbereich.   Guasha: hier kommt es durch streichende Bewegung mit abgerundeten Instrumenten zu einer Stimulierung der Haut. Diese Methode wird vor allem bei Muskelverspannungen, Rückenschmerzen, Spannungskopfschmerz und Migräne eingesetzt. Massage: Neben klassischen Massageformen bietet Frau Yu Frei-Huang auch TCM-Massagen an. Ähnlich wie bei Akupunktur wird mit speziellen Massagetechniken versucht, Akupunkturpunkte und Meridiane zu aktivieren, um Blockaden zu lösen, den Energiefluss zu fördern und innere Organ positiv zu beeinflussen.    
Frau Yu Frei-Huang