Traditionelle     Chinesische  Medizin
Dr. Ute Fasching, MSc
Moxibustion:  bedeutet das Abbrennen von getrockneten Blättern des Beifußkrautes (in Form einer Zigarre, Kegels etc.) über Akupunkturpunkten. Man verwendet diese Therapieform gerne bei chronischen Erkrankungen, Erschöpfungs- zuständen und „Kälte“-Krankheiten. Schröpfen:  Schröpfköpfe werden durch Erzeugung eines  Unter- drucks auf die Haut aufgesetzt. Es kommt zu verstärkter Durchblutung und Aktivierung des Lymphsystems und hilft bei Schmerzzuständen vor allem im Nacken- und Schulterbereich. Guasha:  hier kommt es durch streichende Bewegung mit abgerundeten Instrumenten zu einer Stimulierung der Haut. Diese Methode wird vor allem bei Muskelverspan- nungen, Rückenschmerzen, Spannungskopfschmerz und Migräne eingesetzt.
Über mich Über mich Impressum und Datenschutz